Stoffwechselstörungen - Übergewicht, Diabetes mellitus - Traditionelle Chinesische Medizin

Direkt zum Seiteninhalt

Stoffwechselstörungen - Übergewicht, Diabetes mellitus

Anwendungsgebiete
Stoffwechselstörungen
Übergewicht, Diabetes mellitus

Übergewicht

Zu viel, zu fett, zu süss. Das sind die Hauptursachen für Übergewicht. Dazu kommt, dass aufgrund auf Grund des Zeitdruckes unsere Mahlzeiten meist aus Fertiggerichten bestehen und zu einer unregelmäßigen Zeit gegessen wird.

In der chinesischen Medizin sind die Milz und der Magen für die Verdauung zuständig. Sie spiegeln unsere Mitte wieder und nehmen eine wichtige Rolle ein. Die Qualität unseres Blutes und unserer Energie hängt von unserer Nahrung ab. Durch falsche Essgewohnheiten werden
die Milz und der Magen geschwächt. Das Qi der Milz kann die Nahrung nicht mehr richtig umwandeln und es bildet sich Feuchtigkeit im Körper. Diese „Feuchtigkeitsablagerungen“ werden in der chinesischen Medizin als Hauptgrund für Übergewicht angesehen. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten, versuchen Sie stets frische Lebensmittel zu verwenden und achten Sie darauf, dass die Mahlzeiten warm eingenommen werden. Diese kleinen Tipps können bereits Großes bewirken.

Eine Gewichtsreduktion nur aufgrund einer Akupunktur- oder Kräutertherapie ist reine Illusion. Um eine Gewichtsreduktion zu bewirken, bedarf es einer Ernährungsumstellung und Bewegung. Die chinesische Medizin kann helfen Ihre Mitte zu stärken und Feuchtigkeit auszuleiten. Somit erhalten Sie neue Energie und Kraft für Bewegung und Sport.


Gerne beraten ich Sie und unterstützen Sie auf den Weg zu Ihrem Erfolg.


Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselstörung. Der Körper kann den Zucker nicht mehr richtig abbauen, was zu einer Hyperglykämie (zu viel Zucker im Blut) führt. Unterschieden werden der angeborene Diabetes Typ 1 und der Altersdiabetes Typ 2.

Nach einer Mahlzeit reagiert der Körper mit einer Insulinausschüttung (=Hormon welches den Zuckerspiegel im Blut senkt). Der Typ 1 Diabetes ist unfähig Insulin zu produzieren und muss es daher über Spritzen zu sich nehmen. Der Typ 2 Diabetes kann zwar Insulin produzieren, ist jedoch durch die jahrelange Fehlernährung resistent gegen die Insulinwirkung.

Das vermehrte Vorhandensein von Zuckerkristallen im Blut kann die Gefäßwände schädigen oder kleinere Gefäße verengen. Dies kann zu einer Vielzahl von Symptomen führen wie diabetischer Fuß, Sehstörungen, Sensibilitätsstörungen, Infektanfälligkeiten und viele mehr.

Die Behandlungsmöglichkeiten der chinesischen Medizin beziehen sich auf das ganze Spektrum der Diabetes-Leiden. Neben der Symptom-Behandlung ist es wichtig weiteren Komplikationen vorzubeugen und den Stoffwechsel sowie das Immunsystem zu stärken.

Zurück zum Seiteninhalt