Die Schafgarbe

2 September 14:00 17:00

Seminar : Warum heisst Schafgarbe, Schafgarbe ?

weil Schafe diese Heilpflanze sehr gerne fressen.

Wir können den Erzählung aus dem grauen Altertum ruhig trauen, jedenfalls was die Anwendung der Schafgarbe betrifft.

Auf Lateinisch heisst die Schafgarbe Achillea millefolium.

Achillea, weil in der griechischen Mythologie der eigentlich unsterbliche Achilleus sich seinen einzigen wunden Punkt, seine verletzte Achillesferse, mit Schafgarbe heilen liess.

Millefolium wiederum bedeutet «tausend Blättchen». Aufgrund dieser tausend feinen Blättchen wird die Schafgarbe auch die Augenbrauen der Venus genannt.

Die Schafgarbe zählt mit ihren weißen Blüten und den federförmigen Blättern zu den schmackhaftesten Wildkräutern, die wir im August auf den Weiden und Wiesen finden können.

Ihr Mix an wertvollen Inhaltsstoffen macht sie zu einem vielseitigen Würz- und Heilkraut. Ein Tee aus Blüten und Blättern frisch von der Wiese oder aus dem getrockneten Kraut ist eine Wohltat für jeden verstimmten Magen.

In der Küche eignet sich die Schafgarbe zum Würzen von Suppen, der Kräuterbutter oder auch Eierspeise.

Was die Schafgarbe noch noch alles im Gepäck hat z.B. Wirkung, Anwendung, Wo, Wie, Wann.

Das erfahrt ihr alles in diesem Seminar.

Wann : Samstag 02.09.23

Beginn : 14:00 Uhr

Ende : ca. 17:00 Uhr

Kosten : 35,00 € pro Teilnehmer

inkl. aller Materialien, Skript, Rezepten, Kaffee, Tee, Wasser

Anmeldeschluss 26.08.23

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teilnehmer begrenzt.

Fragen oder Verbindliche Anmeldung unter ;

E-Mail : praxis@tcm-suedfelde.de

oder

Telefon : 05704 / 9589575

Workshop Ringelblume trifft Schafgarbe

14 Oktober 14:00 17:30

Die Ringelblume

Ihren botanischen Namen „Calendula“ verdankt die Ringelblume dem Glauben, sie würde immer am Ersten des Monats erblühen. Der Namenszusatz „officinalis“ stammt vom lateinischen Wort „officina“, heißt eigentlich „Büro“, wurde aber im 18. Jhd.  von Carl von Linné, im Sinne von „Labor“ oder „Apotheke“, als Artnamen für viele Heilpflanzen verwendet.

Die Ringelblume gehört zu Carl von Linnés Blumenuhr.

Sie öffnet ihre Blüten von 7 Uhr bis 14 Uhr, bei Regen schließt sie die Blüten.

Die getrockneten Blütenblätter verlieren nicht ihre Farbe, deshalb hat man sie früher oft gemahlen um den teuren Safran damit zu verschneiden.

Die Ringelblumen haben drei verschiedene Formen von Samenhüllen: Hakenfrucht (hängt sich gern in Felle von Tieren), Kahnfrucht (verbreitet der Regen), Larvenfrucht (täuscht z.B. Ameisen eine Larve vor und lässt sich von ihnen davontragen). So sichern sich die einjährigen Pflanzen ihre Vermehrung

Die Schafgarbe

Schafgarbe heisst Schafgarbe, weil Schafe und Geissen diese Heilpflanze sehr gerne fressen. Auf Lateinisch heisst die Schafgarbe Achillea millefolium.

Achillea, weil in der griechischen Mythologie der eigentlich unsterbliche Achilleus sich seinen einzigen wunden Punkt, seine verletzte Achillesferse, mit Schafgarbe heilen liess.

Millefolium wiederum bedeutet «tausend Blättchen». Aufgrund dieser tausend feinen Blättchen wird die Schafgarbe auch die Augenbrauen der Venus genannt.

Warum die beiden ein gutes Team sind ? !

In diesem Workshop erzähle ich es euch.

Ihr lernt ein sicheres Erkennen, Sammel, Trocknen, Verarbeiten,

Anwendungen als Heilkraut, Gewürzkraut und Tee Zubereitung.

Ihr stellt selbst her :

eine blaue Salbe

eine Schafgarbentinktur

einen Lippenpflegestift

Wann : Samstag 14.10.23

Beginn : 14:00 Uhr

Ende : ca. 17:30 Uhr

Kosten : 69,00 € pro Teilnehmer

inkl. aller Materialien, Skript, Rezepten, Kaffee, Tee, Wasser

Anmeldeschluss 30.09.23

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teilnehmer begrenzt.

Fragen oder Verbindliche Anmeldung unter ;

E-Mail : praxis@tcm-suedfelde.de

oder

Telefon : 05704 / 9589575